xxx

x

SCHMERZTHERAPIE

In der Praxis habe ich erfahren, dass die von schulmedizinischer Seite angebotene Schmerztherapie öfter nicht ausreichend wirkt. Gebräuchliche Schmerzmittel können bisweilen unangenehme Nebenwirkungen haben oder sogar gefährlich werden. Auch die ärztlich verschriebene physikalische Therapie hat ihre Grenzen. Mit anderen Worten: In der Schmerzmedizin sind noch längst nicht alle Probleme gelöst.

x

Einen weiteren Fortschritt bringen hier Schmerzbehandlungen gemäß Faszien-Distorsions-Modell (FDM nach Dr. Tyaldos) sowie nach Liebscher-Bracht.

WORIN BESTEHT DIE THERAPIE?

Das Faszien-Distorsions-Modell geht davon aus, dass Distorsionen, ("Verdrehungen") von Faszien  (= Bindegewebe) zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen führen. Es gibt 6 verschiedene Distorsionstypen, die überwiegend durch manuelle Techniken behandelt werden. Dies führt oft zu überraschenden Heilungen. Bei zahlreichen orthopädischen Krankheitsbildern z.B. als Folge von Verletzungen, Fehlhaltungen, Fehlbelastungen ( z.B. beim Sport) und "Verschleiß" lohnt sich ein Versuch. Auch manche neurologische Krankheitsbilder können erfolgreich behandelt werden.

Bei der Behandlung nach Liebscher-Bracht steht (neben ergänzenden manuellen Techniken) die Anwendung von bestimmten gymnastischen Übungen, sogenannten Engpass- Dehnungen, im Vordergrund. Diese bieten eine wichtige Möglichkeit zur Selbsthilfe: Vorbeugung und Behandlung der schmerzhaften Folgen einseitiger Körperhaltung oder einseitiger sportlicher Belastungen.

 

WAS WIRD DAVON IN DIESER PRAXIS DURCHGEFÜHRT ? 

Die Patienten in einer Hausarztpraxis stellen sich mit einer großen Vielfalt von Krankheitsbildern vor. Hier besteht die erste Aufgabe zunächst darin, überhaupt an die Einsatzmöglichkeiten der oben genannten Therapierichtungen zu denken. Sodann liegt der Schwerpunkt auf der Durchführung von Akuttherapien und eventuell in der Einweisung in bestimmte Übungen. BEI FRISCHEN SCHMERZ-ZUSTÄNDEN SOLLTEN SIE NICHT ZULANGE MIT DER VORSTELLUNG WARTEN !

x

KOSTEN

Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen ! Sie lohnen sich jedoch wegen der guten Erfolge und der Möglichkeiten zur Selbsthilfe. Eine Kurztheraphie, wie sie in dieser Praxis durchgeführt wird, verlangt einen relativ geringeren finanziellen Einsatz.

x

xxx